Radtouren für Sportliche

Ausgedehnte Waldberge im Norden, sanfthügeliges Wiesen- und Ackerland im Osten, sonniges Rebland und das breite Rheintal im Westen und Süden, dazwischen Täler und Panoramablicke – naturnäher als auf dem Fahrrad lässt sich der Schwarzwald nur noch zu Fuß erkunden.

Ob auf bergigen Höhenrücken oder in breiten Flusstälern: Dank der landschaftlichen Vielfalt sind Radreisen jeglicher Art möglich, egal ob als Tagesausflug oder mehrtägige Tour. Fernradwege kreuzen und queren den Schwarzwald.

Zu vielen Radtouren bietet die Schwarzwald Tourismus GmbH mehrtägige Reisepauschalen mit Gepäcktransfer an. Und immer mehr Orte erleichtern die Renaissance des Radfahrens auch für ältere Semester durch E-Bike-Verleih oder Akkutausch- und Ladestationen. Ausführliche Infos unter www.rad-schwarzwald.info

Tipp für eine genussreiche Trekkingtour: Panorama-Radweg

Der Schwarzwald Panorama-Radweg führt 280 Kilometer weit über die schönsten Höhen auf der Ostseite des Mittelgebirges. Er ist für Tourenräder und E-Bikes bestens geeignet. Unterwegs gibt es ausreichend viele Lade- und Wechselstationen für die gängigen Akkus. Eingebunden sind Teilstrecken des Enztalradweges, zweier Höhenradwege, des Kinzigtalradweges und des Südschwarzwald-Radweges.

Auf der aussichtsreichen Strecke durch Täler und über sonnige Hochflächen sind nur wenige größere Steigungen meistern. Die Anstiege addieren sich auf moderate 2400 Höhenmeter, sind jedoch gut verteilt. 300 Höhenmeter und der schwierigste Anstieg lassen sich schon mit der Sommerbergbahn in Bad umgehen.

Unterwegs bieten sich herrliche Ausblicke auf die hügelige Gäulandschaft und die Schwäbische Alb im Osten. Wer die gesamte Strecke von Pforzheim im Norden bis Waldshut-Tiengen im Süden fahren möchte, sollte fünf bis sechs Tage einplanen. Weitere Infos unter www.panoramaradweg-schwarzwald.info

Durch die Weinberge von Kaiserstuhl und Tuniberg

Rasante Abfahrten und knackige Anstiege bietet die „Kaiser-Tour“ um und über Kaiserstuhl und Tuniberg am Westrand des Schwarzwalds. Aber bei nur 1500 Höhenmetern Anstieg ist die 60 Kilometer lange Tour für Trekking- und Rennradfahrer gut zu schaffen. Sie belohnt mit herrlichen Panoramablicken auf die Vogesen im Westen und die Schwarzwaldberge im Osten.

Genussradler können die „Kaiser-Tour“ durch sonnige Rebterrassen, Laubwälder, Obstbaumwiesen und beschauliche Winzerdörfer auch bequem mit dem E-Bike fahren. Verleih-, Akkulade- und Wechsel-Stationen sind ausreichend vorhanden. Daneben gibt es noch vier kürzere Routen mit E-Bike-Stationen: Die „Rhein-Tour“, die „Vulkan-Tour“, die „Tuniberg-Tour“ und die „Dreisam-Tour“ sind jeweils Rundwege zwischen 32 und 49 Kilometer Länge. Weitere Infos unter www.ebike-kaiserstuhl.de

Einmal um den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Der Radweg durch Deutschlands größten Naturpark führt auf einer Länge von 260 Kilometern als Rundstrecke durch den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Die vielfältige Landschaft des nördlichen und mittleren Schwarzwalds lässt sich je nach Kondition in vier bis sechs Etappen mit Tourenrad oder E-Bike meistern. Entlang der Rundstrecke gibt es genügend E-Bike-Tankstellen. Der Weg ist für Tourenräder wie auch für E-Bikes hervorragend geeignet.

Von Freudenstadt im Nordosten führt der Naturpark-Radweg durchs Kinzigtal mit seinen Fachwerkstädtchen und Schwarzwaldhöfen in das sonnige Rebland der Ortenau an der Westseite des Mittelgebirges und nordwärts nach Ettlingen. Durch Albtal und Enztal radelt man über Bad Wildbad zurück nach Freudenstadt. Infos unter www.naturparkschwarzwald.de

Den Südschwarzwald mit dem Rad erkunden

Nur ein paar sanfte Anstiege erwarten Radler auf dem Südschwarzwald-Radweg. Meist geht es auf dem 240 Kilometer weiten Rundradweg durch den Naturpark Südschwarzwald jedoch bergab: Man fährt durch die Täler des Hochschwarzwaldes mit seinen urigen Bauernhöfen, durchquert historische Städtchen am Rhein und die Reblagen des Markgräflerlandes.

Der Weg führt von Hinterzarten über Titsee und weiter durch das Gutachtal nach Lenzkirch. Von dort rollt man gemütlich auf dem „Bähnleradweg“ teils über eine ehemalige Schienentrasse nach Bonndorf oberhalb der Wutachschlucht und später durchs Wutachtal hinunter zum Hochrhein bei Waldshut.

Am Südrand des Schwarzwaldes folgt die Genießertour dem Rheintalradweg bis Basel, führt dann nordwärts auf dem Rheindamm nach Neuenburg und durchs Markgräflerland über Freiburg nach Kirchzarten. Für das steile Teilstück zwischen Kirchzarten und Hinterzarten nimmt man besser die Höllentalbahn. Sie meistert die gut 500 Höhenmeter zum Ausgangspunkt der Tour in rund 20 Minuten. Weitere Infos unter www.naturpark-suedschwarzwald.de

blank

Bildbeschreibung:

MTB Biker auf Singletrail Wald

 

Copyright

© Bitou GmbH ; Foto frei zur Veröffentlichung nur in Verbindung mit einer redaktionellen Berichterstattung über den Schwarzwald.

Bitte melden Sie sich an um Pressebilder herunterzuladen!  hier gehts zur Anmeldung »